Häufig gestellte Fragen:

Was kostet ein Gutachten?

Gutachten werden seit dem 1.7.2004 nach dem JVEG abgegolten.
Falls nichts anderes vereinbart, entsteht folgende Kostennote:

Grundberatung und Zuständigkeitsprüfung
kostenfrei


Privatgutachten:
Grundbetrag 20€ pro Seite
5% für die ersten 1000€ des Schätzwertes
4% für den 1000€ überschreitenden Restwert der Schätzung


Versicherungsgutachten: Schiedsgutachten:
Stundenhonorar 70,00 €/ Std.


Schiedsgerichtsverfahren:
nach Vereinbarung


Evtl. Porto, Kopien, Bilder, Abzügen, usw.:
nach Vereinbarung

Gutachten werden seit dem 1.7.2004 nach dem JVEG abgegolten.

Falls nichts anderes vereinbart, entsteht folgende Kostennote:
 

Grundberatung und Zuständigkeitsprüfung

kostenfrei

Privatgutachten:

Grundbetrag 20€ pro Seite
5% für die ersten 1000€ des Schätzwertes
4% für den 1000€ überschreitenden Restwert der Schätzung

Versicherungsgutachten: Schiedsgutachten:

Stundenhonorar 70,00 €/ Std.

Schiedsgerichtsverfahren:

nach Vereinbarung

Evtl. Porto, Kopien, Bilder, Abzügen, usw.:

nach Vereinbarung

Was ist der Unterschied zwischen einem Gutachten und einem Gerichtsgutachten?

Gutachten sind persönliche, unparteiische und unmittelbare Bewertungen und geben Aufschluss über den Zustand und Wert des bewerteten Stückes. Von einem Sachverständigen erstellt, haben sie Gültigkeit vor Gericht und werden als solche von Versicherungen und Behörden anerkannt.
Einem Gerichtsgutachten geht ein Anschreiben und eine, im Beweisschluss gestellte, Fachfrage voraus. Zusätzlich zum Gutachten fassen sie die Beantwortung dieser Frage zusammen.

Was beinhaltet die Grundberatung und Zuständigkeitsprüfung?

Nach Eingang der Akten des Anschreibens bzw. bei Vorlage des zu bewertenden Stückes prüfen wir anhand der gestellten Fachfrage unverzüglich, ob der Auftrag in unser Fachgebiet fällt und ob evtl. das Hinzuziehen weiterer Sachverständiger nötig ist. (frei formuliert nach § 407a Abs. 1 ZPO)

Diese Bestimmung dient u.a. der Beschleunigung von gerichtlichen Beweiserhebungen und der Vermeidung unnötiger Kosten Ihrerseits.

Wie lange dauert das Erstellen eines Gutachtens?

Die Erstellung des Gutachtens erfolgt zeitnah. Im Allgemeinen kann man aber die Frist zwischen erster Sichtung und Gutachtenerstellung im öffentlichen Bereich auf vier Wochen anberaumen; dies ist auch praxisnah. Im privaten Bereich beläuft sich die Frist auf eine Woche.

Jedoch könnten gegebenenfalls längere Wartefristen entstehen, wenn Edelsteinprüflabore, Forschungs- und Materialprüfungsämtern oder weitere Gutachter zur Prüfung hinzugezogen werden müssen. Darauf haben wir leider keinen Einfluss.